Neues vom LernCafé

Informationen und Diskussionen rund um das Lerncafe
Antworten
Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Neues vom LernCafé

Beitrag von Ute Lenke » Donnerstag 20. April 2017, 15:41

Liebe Redakteurinnen, liebe Redakteure, liebe Gäste,

in der letzten Besprechung der Vorstandsmitglieder haben wir auch über die Situation des Lerncafes gesprochen.

Hier ist der aktuelle Stand:
Ausgabe 75 ist Anfang März erschienen - wie Ihr wißt, war es etwas schwierig, diese Ausgabe zu publizieren.
Die nächste Ausgabe 76 ist für August/September geplant, regelmäßige Ausgaben wird es erst wieder geben, wenn ein Redaktionsteam zur Verfügung steht, das einige der in der Redaktion anfallenden Aufgaben gemeinsam lösen kann: Themenwahl, Auswahl und Redigieren der Texte; Gestaltung des Lerncafes; Maja Prée ist dankenswerter Weise bereit, die "Bücherecke" zu betreuen, die in Zukunft regelmäßig erscheinen könnte, Bilder und Technik würde ich wie bisher betreuen.
Wer hat Lust auf redaktionelle Mitarbeit?

Das Thema für Ausgabe 76 soll sein: Unsere europäischen Nachbarn - wie sehen wir sie, wie sehen sie uns?
Damit ist gemeint, dass wir, aber auch die Nachbarn in Europa einmal reflektieren, welches Bild wir vom anderen haben oder hatten. Konkreter gesagt: man könnte z.B. die erste Auslandsreise und die Eindrücke von Land und Leute (und Grenzen, Zöllnern, Schmuggel...) beschreiben; man könnte auch was über die Europa-Idee aus historischer Sicht (Cäsar, Karl d. Große etc) schreiben; oder Besuche in /aus Partnerstädten. Es gibt sicher viel mehr - fällt Euch was dazu ein? Vorschläge sind jederzeit sehr willkommen (an mich oder im Forum ). Eure Beiträge sollten bitte bis Ende Juli vorliegen.

Da ein Termin für die versprochene Schulung noch immer nicht gefunden wurde, schlage ich vor, Ihr schreibt "frisch von der Leber weg". Eine kurze Anleitung habe ich ja im LC 75 gegeben, genauere Anleitungen schicke ich Euch gerne zu.
Schreiben braucht Übung - daher ein Vorschlag: auf der ViLE-Webseite (www. vile-netzwerk.de) findet Ihr ein Mitmachprojekt "Meine Stadt" - schreibt doch auch dort einen Beitrag, vielleicht ist er ja ein Auftakt zu einem Lerncafe-Artikel.

Euch allen frohe und sonnige Ostertage und herzliche Grüße

Ute

Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Re: Neues vom LernCafé

Beitrag von Ute Lenke » Donnerstag 20. April 2017, 15:43

Liebe Ute, liebe Redakteurinnen,

durch Utes Mail , auch dem Hinweis auf ViLE "Meine Stadt" bin ich wieder mal ins Forum gekommen. Und bin auch bei den Beiträgen zu einer Schulung gelandet.

Es ist bei mir ja auch so, ich bin noch berufstätig, arbeite jedes zweite Wochenende und muss deshalb Schulungen sehr langfristig planen. Noch dazu lebe ich wahrscheinlich in einer Gegend, wo von ViLE recht wenig bekannt ist. Aber ich würde gerne Redakteure Redakteurinnen näher kennen lernen. Das mag entscheidend sein für weiteres Engagement und Zusammenarbeit. Langsam muss ich auch meine Weichen stellen, womit meine am Horizont auftauchende Rentenzeit (Ende nächsten Jahres gewünscht) dann gefüllt wird.

Maja

Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Re: Neues vom LernCafé

Beitrag von Ute Lenke » Donnerstag 20. April 2017, 15:44

Hallo Frau Lenke,
Ihre Informationen zum Lerncafe sind nicht gerade dazu geeignet, Freude zu entfachen.
Projekte von und für Ältere haben eines gemeinsam: Das leben nimmt seinen natürlichen Lauf. Nicht jeder ist bis zum Ende seines irdischen Daseins geistig und körperlich fit. Und so muss immer wieder nach neuen Mitstreitern gesucht werden.
Mein bisheriger Eindruck ist, dass das Lerncafe nicht wirklich bekannt ist. Ich bin auf dieses Format gestoßen im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit als Seniorenberaterin bei einer Recherche zur Arbeit von Seniorenbeiräten. Ich finde es wichtig, diese Internetplattform zu erhalten. Manches des heute publizierten ist für alte Menschen nicht immer wirklich verständlich geschrieben. Ein Mensch aus der gleichen Generation (oder nicht soweit weg) hat eine andere Schreibe welche dem gewohnten Ton näher kommt.
Liebe Frau Lenke ich bin gern bereit mitzuwirken - auch redaktionell.
Zu Ihrer Info etwas über mich.
Ich bin eine Thüringerin aus dem Wartburgkreis. 15 Jahre habe ich als Redakteurin bei einer regionalen Wochenzeitung gearbeitet. Damals wurde noch alles "zu Fuß" gemacht. Von Computern haben wir nicht mal geträumt.
Nachdem unsere Zeitung geschlossen worden war habe ich mich umorientiert und eine zweite Ausbildung gemacht: Staatlich anerkannte Fachkraft für soziale Arbeit. Die Arbeit im Frauen- und Familienzentrum war eine interessante, lehrreiche Zeit. Wir leisteten dort auch eine vielfältige Seniorinnenarbeit. Nach Auslauf der Förderung baute ich im Nachbarkreis ein Seniorenbüro auf. Bis auch hier kein Geld mehr kam. Glück im Unglück: Im hessischen Nachbarkreis, Hersfeld-Rotenburg, wurde Verstärkung für die Seniorenberatung gesucht. Die vergangenen 10 Jahre, bis zu meinem Ruhestand, habe ich dort gearbeitet.
Ich kann mir vorstellen, die Bereiche Frauenarbeit, allgemeine Seniorenarbeit/Seniorenbeiräte, Alt und Jung, Gesundheit und Pflege, Demenz zu "beackern". Da ich vielseitig interessiert bin und selbst gerade den Wechsel von Berufsleben in den Ruhestand vollziehe, sind auch andere Themen möglich.
Was die nächste Ausgabe betrifft: Nun als DDR-Bürger hatte man nicht so viele Möglichkeiten. Und unsere erste Auslandsreise als BRD-Bürger war 2011. Aus meiner SIcht gibt es in beiden Zeiten durchaus Schreibenswertes ob dies aber für die Allgemeinheit tauglich, von interesse ist ... da habe ich meine Zweifel.
Wie sehen Sie das? Oder der Vorstand, die Redakteure.

Mit freundlichen Grüßen
Antje Liemen

bheinze
Beiträge: 121
Registriert: Montag 23. Mai 2011, 13:11

Re: Neues vom LernCafé

Beitrag von bheinze » Freitag 21. April 2017, 19:46

Liebe Frau Liemen,
ich schreibe zunächst einmal als Privatperson. Ich begrüsse es sehr, dass Sie aktiv bei dem Lerncafe mitarbeiten wollen und bin auch der Meinung, dass es sehr wohl auch für die Allgemeinheit interessant sein wird, was Sie von beiden Zeiten zu beschreiben haben. :P Frau Lenke ist ja hier die richtige Ansprechpartnerin!

Antworten