Schulung für Redakteur/Innen

Informationen und Diskussionen rund um das Lerncafe
Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Ute Lenke » Freitag 11. März 2016, 11:14

Liebe Redakteure und Redakteurinnen,
unser LernCafe startet demnächst mit der Ausgabe 73 (Thema: Reisen) und kann somit auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Und es erfreut sich einer wachsenden Abonnentenzahl: zur Zeit über 700.

Wir wollen uns aber nicht auf unseren und Euren Lorbeeren ausruhen, darum bieten wir, das heißt der Vorstand von ViLE, eine Schulung an. Wir wollen gegenwärtige und - hoffentlich - zukünftige Redakteur/innen mit der neuen Technik, mit neuen Gestaltungsmöglichkeiten redaktioneller Arbeit vertraut machen; vielleicht können wir auch gemeinsam überlegen, ob und wie das LernCafe moderner werden könnte.

Die Schulung soll im Raum Frankfurt, möglichst zeitnah stattfinden.

Bitte gebt mir Rückmeldung, ob Ihr Interesse habt und gegebenenfalls Eure Terminvorstellungen. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele von Euch diese Gelegenheit zur Weiterbildung wahrnehmen könnten.

Mit herzlichen Grüßen
Ute

Brigitte Höfer
Beiträge: 440
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 17:51
Wohnort: 61440

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Brigitte Höfer » Donnerstag 24. März 2016, 16:25

Liebe Frendinnen und Freunde des LernCafe,

da ich mich um einen Schulungsraum/Computerraum in Frankfurt bemüht habe, bin ich einigermaßen erstaunt zu sehen, dass sich auf Utes Bitte um Rückmeldung überhaupt niemand gemeldet hat.
Das macht mich völlig ratlos.
Wenn niemand Interesse zeigt, muss sich meines Erachtens der Vorstand auch keine Gedanken um Kosten u.s.w. machen. Oder?
Hallo: meldet euch, bitte!
LG Brigitte

Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Ute Lenke » Donnerstag 24. März 2016, 16:33

Liebe Brigitte,
auf meinen Aufruf haben sich 6 Interessenten gemeldet, allerdings per email bei mir: das Benutzen des Forums wäre ein weiterer Schulungspunkt :roll:
Frohe Ostern !
Ute

Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Ute Lenke » Donnerstag 24. März 2016, 16:53

Reaktionen:
Barbara:
Liebe Ute,
ein Forum wäre sicherlich nicht schlecht - oder wie soll man sonst einen Kommentar oder eine Frage unterbringen, wenn man möchte. Sehr gut finde ich, dass am Beginn einer Ausgabe jeweils ein Motiv-Foto „lockt“. Genau das will man ja lernen: lesefreundlicher, attraktiver? Ich finde es auch gut, dass von jedem Beitrag ein paar Zeilen zu sehen sind, und dann weiterlesen dran steht, so dass man gleich mehrere Beiträge im Blick hat.
Ich fände es auch gut, wenn man einleitend zu jeder Ausgabe beschreibt, wie man zu dem jeweiligen Ausgaben-Thema gekommen ist und welche Fragen sich uns dabei gleich gestellt hatten.
Gibt es denn so etwas Ähnliches wie Lerncafe?
Es wäre doch auch mal interessant, einen Rückblick über die vergangenen Themen und Bereiche zu machen und Bezüge zu heute herzustellen. So ähnlich wie es die SWP macht: vor 10 Jahren berichteten wir….., wie sieht es heute aus.
Herzlich
Barbara
Zuletzt geändert von Ute Lenke am Donnerstag 24. März 2016, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Ute Lenke » Donnerstag 24. März 2016, 16:54

Dietrich:
Liebe Ute,

mit dem Thema Schulung verbinden sich mehrere Felder:

1. ganz allgemein ist es immer wieder nützlich, das Schreiben fürs Netz zu trainieren bzw. Anleitung dazu zu bekommen. Man erwischt sich selbst immer wieder bei viel zu langen Ausführungen und vergisst, dass die Leser im Netz meist nur kurz auf einer Seite verweilen. Auch die Gestaltung von den unterschiedlichen Textarten ist wichtig. - Und ferner das Bewusstsein, dass man nicht für sich selbst, sondern für mehr oder weniger interessierte Dritte schreibt. - Das alles steht zwar in den Richtlinien und Materialien, die im BSCW niedergelegt sind, aber wer liest das schon? Und auch vieles auf der ursprünglichen Seite SOR - Senioren-Redaktion - http://www.senioren-redaktion.de/ hat heute noch Geltung.

2. Dann müsste man wohl über die Praxis unserer redaktionellen Vorgehensweise diskutieren. Das fängt mit der Findung von Themen für die Einzelbeiträge an, die nach meiner Meinung im Forum nicht nur vollständig und rechtzeitig benannt werden sollten, u.a. um Überschneidungen zu vermeiden, sondern auch um die Stimmigkeit für das jeweilige LC-Thema sicherzustellen.
Dann haben wir ja das BSCW als Plattform für eine gewisse Zusammenarbeit der Redakteure gewählt: d.h. die fertigen Beiträge stehen rechtzeitig im BSCW und werden von einem anderen Redaktionsmitglied redigiert und ggf. mit den Autoren zusammen in die endgültige Form gebracht. Das kann Grösse, Gliederung, Bild-Fragen (Copyright etc.) betreffen. Für Dich, d.h. für die technische Umsetzung im contao, kann damit Vorarbeit und Erleichterung geschaffen werden.
Wenn Beiträge direkt an Dich gehen und keiner weiteren Kontrolle unterliegen, kann man ja nicht von redaktioneller Arbeit sprechen, sondern wir sind alle nur Autoren und Du musst Dich mit allen Mängeln und Details plagen. Auch bräuchte man dann kein BSCW mehr. Vielleicht müsste man dann über Dropbox o.ä. nachdenken. Ob man so auf Dauer das gewünschte Niveau halten könnte,
ist fraglich.

3. Schliesslich kommt der Gewinnung und Neueinführung von zusätzlichen AutorInnen/RedakteurInnen grosse Bedeutung zu.

Ich bin gespannt, ob die wirklich wichtige Schulung zustandekommt.

Viele Grüsse

Dietrich

Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Ute Lenke » Donnerstag 24. März 2016, 16:56

Erdmute:
Liebe Ute,
ich begrüße diese Weiterbildung. April bis Mai wäre gut.
Herzliche Grüße
Erdmute

Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Ute Lenke » Donnerstag 24. März 2016, 16:57

Inga:
Hallo Ute,

dann schauen wir mal, wer sich da meldet. Ich bin ja voll berufstätig. Somit bedeutet für mich jede Ausfahrt unter der Woche, dass ich eigentlich Urlaub beantragen kann.

Meinst Du mit Layout von LC das Design von der Internetseite? Dies würde dann bedeuten, dass man das Layout vom Grafiker und Programmierer neu machen lassen sollte und dann von einem Programmierer umsetzen.
Per se finde ich es eine gute Idee, weil das Lerncafe als Internetseite wirkr echt nicht mehr modern.
Es ist ja auch kein wunder, weil die Seite meines Wissens schon 5 Jahre alt ist. Und im Internet hat sich ja sehr vieles geändert in den 5 Jahren.
Da wäre dann die Überlegung, ob man dann nicht gleichzeitig auf ein benutzerfreudnlicheres (Redakteurfreundlicehs) System umsteigt.
Das sind natürlich alles auch Kostenfragen, weil wir dann (gleich wie beim Design) jemanden brauchen, der uns dieses System anbietet.

Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Ute Lenke » Donnerstag 24. März 2016, 17:03

Angelika:
Liebe Ute,



ich bin an der Schulung interessiert. Ich kann immer außer Montag Nachmittag und Mittwoch erst ab 11 Uhr. Am 1. und 3. Freitag im Monat habe ich nachmittags etwas vor, u.a. Lesekreis bei Erna.



Herzliche Grüße

Angelika

Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Ute Lenke » Donnerstag 24. März 2016, 17:04

Maja:
Hallo Ute,

die Idee mit einer Schulung ist gut. Leider habe ich in den nächsten 3 Monaten (März bis Mai) einige private Termine und auch verplante Urlaubstage. Da ich jedes zweite Wochenende arbeite, ist da momentan nicht viel zu machen. Informiert mich bitte, wenn ihr etwas ausgemacht habt. Vielleicht ist durch Zufall meine Teilnahme möglich.

Mit herzlichen Grüßen

Maja

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 412
Registriert: Freitag 1. April 2005, 07:50
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Markus » Donnerstag 24. März 2016, 17:40

Liebe Ute,

entschuldige, dass ich erst jetzt antworte. Ich sehe es wie Dietrich, dass wir diese Schulung dazu nutzen sollten, auch neue Redakteure/-innen zu finden. Deswegen ist es sicherlich sinnvoll, einen Schwerpunkt nicht nur bei der technischen Realisierung und konzeptionellen Fragen der Redaktionsarbeit zu setzen sondern auch bei inhaltlichen Aspekten wie journalistisches Schreiben fürs Web, Bilderauswahl und Fragen zum Urheberrecht.

Brigitte hat im Cafe Anschluß angefragt in Frankfurt; ggf. können wir auch noch nach einem Tagungshaus suchen; sofern die technische Ausstattung stimmt, wäre das auch eine gute Möglichkeit. Ich könnte hier auch meine alten Kontakte zur Ev. Kirche in hessen-Nassau mal wieder aktivieren. Derzeit gehe ich von max. 15-20 Teilnehmenden aus.

Sollen wir mit einer oder zwei Übernachtungen rechnen? Habt Ihr eine Idee für einen Referenten aus dem Online-Redaktionsbereich? Ich würde sonst bei der LpB anfragen, ob die mir jemand nennen können. Kann Inga gegen ein kleines Honorar die technische Schulung übernehmen?
Können wir einen kleinen Eigenbeitrag erheben und wenn ja, wie hoch? Was ist mit den Fahrtkosten, können die selbst getragen werden (ggf. auch statt eines Eigenbeitrags)?

Soweit erstmal als Rückmeldung. lieben Gruß
... und frohe Ostern
Markus

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Erna » Freitag 25. März 2016, 13:35

Hallo, liebe Freunde vom LC,
zunächst möchte ich den Gedanken von Dietrich und auch Markus zustimmen.
Die Weiterbildung der Redakteure besteht aus zwei Teilen, dem redaktionellen und dem technischen. Natürlich geht nicht der eine Teil ohne den anderen. Meine Meinung ist, dass der redaktionelleTeil, der für alle Redakteure wichtigere ist, denn ich bin sicher, dass niemals alle Redakteure die Technik verwenden wollen und werden.
Aber schon bei der redaktionellen Arbeit kann man viel für die Technik tun. Im Nachhinein war das sehr straffe Korsett, dass bei Mechthild angewendet wurde, schon sehr nützlich. Sicherlich muss es nicht den Roten Faden und die Rubriken geben, aber eines davon sollte man beibehalten. Die Themenfindung könnte besser gesteuert werden. Wir haben ja Rubriken, in denen ganz wenige Artikel stehen und eine "gewisse" Ausgewogenheit sollte schon sein.
Auch das Redigieren sollte ernster genommen werden. Es reicht nicht, mit dem Rechtschreibprogramm darüber zu gehen. Das bedeutet, dass alle Artikel für die Redakteure zugänglich sein müssen, was durch die Einstellung in die Rubriken geschieht. Dann aber auch, indem man sich als "Prüfer" durch das Hinzufügen seines Namens bekannt macht. Das hilft bei Nachfragen und zugleich auch Ute, die sich da nicht mehr darum kümmern muss, wie es ja bei der Überprüfung der Links durch Maja, sich schon seit geraumer Zeit gut eingespielt hat.
Für den redaktionellen Teil sind übrigens die Module von Ralph und Ellen noch gut zu gebrauchen, ich wollte schon vor einiger Zeit einige ins Forum stellen. Auch das Schreiben für das Netz ist anders, als wenn ich für Printmedien schreibe.
Das sind nur einige Gedanken zur Weiterbildung.
Erna

Maja
Beiträge: 19
Registriert: Montag 15. Juni 2015, 20:50

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Maja » Samstag 26. März 2016, 16:21

Hallo,

ich weiß nicht wieso, aber heute bin ich wieder ins Forum gekommen. :roll:

Ich finde den Beitrag zur Schulung von Erna sehr treffend. Die redaktionelle Schulung ist wichtig. ich wünschte mir Anregungen zum recherchieren, Ideenfindung etc.

Aber wie Erna schreibt, technische Grundkenntnisse sind wichtig. Man versteht mehr und besser, warum etwas genau so funktioniert und warum man es genau so machen sollte.

Euch allen erst mal noch ein paar schöne Ostertage

Maja

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 412
Registriert: Freitag 1. April 2005, 07:50
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Markus » Dienstag 29. März 2016, 14:43

Wir haben derzeit zwei Überlegungen: eine größere Veranstaltung in einem Tagungshaus, bei der man auch neue Redakteure/-innen wirbt oder eine
kleinere Veranstaltung, bei der sich das bisherige Team konsolidieren kann, Abläufe abspricht, gemeinsam konzeptionelle Dinge klärt; natürlich kann man da auch journalistisch und technisch Schulen. Mein Vorschlag wäre zunächst eine solche kleinere und auch kostensparende Veranstaltung durchzuführen und eine größere Veranstaltung dann später zu planen. Wäre dsa okay?

Benutzeravatar
Ute Lenke
Beiträge: 106
Registriert: Montag 23. März 2015, 10:43
Wohnort: 46286 Dorsten

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von Ute Lenke » Dienstag 29. März 2016, 15:03

Sehr einverstanden. Ich meine, um neue Redakteure zu gewinnen, muss erst mal die "Marschrichtung" genauer festgelegt sein und das geht besser in kleinem Kreis.
Ute

dietrich
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 24. Mai 2005, 11:44
Wohnort: 86609 Donauwoerth

Re: Schulung für Redakteur/Innen

Beitrag von dietrich » Mittwoch 30. März 2016, 14:45

ich finde auch, dass zunächst eine kleinere Veranstaltung stattfinden müsste. Die TeilnehmerInnen werden zumeist Grundkenntnisse und Erfahrungen mit dem LC mitbringen, so dass man straffer arbeiten kann.

Viele Grüsse

Dietrich
Dietrich Boesenberg

Antworten