Seite 2 von 2

Re: LC71

Verfasst: Donnerstag 24. September 2015, 18:54
von Dietmann-Beckert
Also endlich kann ich mich wieder an diesem Forum beteiligen. Helmut Berlin hat mir einen neuen Zugang verschafft. Also ich werde mich mit Häusern in Gießen befassen. Die Stadt war nach dem Krieg zu 80% zerstört und hat nach der ersten Aufbauphase (Gebäude wurden wieder abgerissen) Neues gebaut z. B. das Rathaus mit anschließenden Gebäuden wie z. B. ein Café und ein Kino. Die Phostos mache ich selbst. Ich danke Erna und Ute
Erdmute :idea:

Re: LC71

Verfasst: Donnerstag 24. September 2015, 20:05
von Ute Lenke
Hallo Erdmute,
willkommen im Forum und allen: Danke für die Vorschläge - jetzt kann es ja losgehen. Wie immer ist der Oktober der Schreib-Monat, Anfang November fange ich an, die Artikel ins Netz hochzuladen, 1. Dezember ist Erscheinungstermin für Ausgabe 71. Bei Bildern denkt bitte daran, dass sie "gemeinfrei", "public domain" oder Euer Eigentum und jeweils als solche gekennzeichnet sind. Wer keinen Zugang zum BSCW hat, kann Artikel und Bilder an mich schicken.
Frohes Schaffen und gutes Gelingen!
Ute

Re: LC71

Verfasst: Donnerstag 1. Oktober 2015, 19:24
von Ute Lenke
ein Beitrag von Roma:
Liebe Redaktion, liebe Ute,

ich will meine Themen zum LC 71 vorstellen:

1. Manufaktur: Neues Leben in alter Fabrik von Poznanski( eigene Bilder}

2." Haus fuer alle"- Geschichte des MehrgenerationshausNeue " Bednarska" in Lodz
( eigene Bilder)

3. Neue schwedische Architektur


Liebe Gruesse

Roma

Dies Bild machte meine Tochter.

Re: LC71

Verfasst: Samstag 3. Oktober 2015, 20:27
von Ute Lenke
Korrektur auf Wunsch von Roma:
statt: 2." Haus fuer alle"- Geschichte des MehrgenerationshausNeue " Bednarska" in Lodz
( eigene Bilder)
muss es heissen: 2." Haus fuer alle"- Geschichte des Mehrgenerationshaus" Bednarska" in Lodz
( eigene Bilder)
Ute

Re: LC71

Verfasst: Dienstag 6. Oktober 2015, 12:43
von Ute Lenke
Liebe Redakteur/Innen,
zur Erinnerung für alle aktiven, vor allem aber für die Gastredakteur/Innen dieser Ausgabe lade ich hier zur Einsicht die LernCafe-Regeln hoch.
Viel Vergnügen beim Schreiben!
Ute

Re: LC71

Verfasst: Dienstag 6. Oktober 2015, 13:34
von Erna
Voraussichtlich schreibe ich noch einen Artikel über die erste Behausung, das Zelt.
Ab wann können Artikel hochgelden werden?
Viele Grüße
Erna

Re: LC71

Verfasst: Mittwoch 7. Oktober 2015, 12:09
von Ute Lenke
Liebe Redakteur/Innen,
zum Hochladen und Redigieren Eurer Artikel steht im BSCW der Ordner "LC71" (unterhalb des Arbeitsbereiches "Redaktion Lenrcafe") bereit.

Grüße
Ute

Re: LC71

Verfasst: Mittwoch 28. Oktober 2015, 21:32
von Ute Lenke
Hallo, liebe Redakteur/innen,
die heiße Schreibphase nähert sich dem Ende und wir haben schon einige Artikel für unsere nächste Ausgabe bekommen. Das Thema "Architektur" ist zunächst ja absichtlich ziemlich allgemein formuliert, daher sollte nun - auch im Sinne der schon vorhandenen Artikel - der Titel etwas geändert werden: er lautet nun "Von der Höhle zum Hochhaus". Vielleicht fällt ja Euch ja noch etwas dazu ein? Redaktionsschluss ist am 15.11. Eure Beiträge sendet bitte wie üblich direkt ins BSCW oder an mich, auch Fotos (wenns geht: eigene oder "gemeinfrei").
Viele Grüße
Ute

Re: LC71

Verfasst: Sonntag 1. November 2015, 22:39
von Ute Lenke
Hallo,
am 6. Oktober ist versehentlich ein falscher Dateianhang verschickt worden, hier ist die richtige Anleitung zum Verfassen von Artikeln fürs Lerncafe.
Ich bitte das Versehen zu entschuldigen!
Ute

Re: LC71

Verfasst: Dienstag 1. Dezember 2015, 13:33
von Ute Lenke
Liebe Redakteur/innen,
LC71 ist da. Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass auch diese Ausgabe pünktlich und in gewohnter Vielfalt erscheinen konnte!

Für die kommenden Feiertage und das Neue Jahr wünschen wir Euch allen alles Gute, viel Zeit zum Lesen und vielleicht auch zum Nachdenken über unser nächstes Thema zu Flucht und Migration.

Mit herzlichen Grüßen
Ute und das Redaktionsteam

Re: LC71

Verfasst: Dienstag 1. Dezember 2015, 17:23
von helmutf-berlin
Liebe Ute.
Einen ganz herzlichen Dank Dir und dem ganzen Team für eure, auch diesmal wieder, gute Arbeit.
Ganz herzliche Grüsse,
Helmut.