Juli Zeh: Unterleuten

Hier diskutieren wir über belletristische Bücher.
Antworten

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Juli Zeh: Unterleuten

Beitrag von Erna »

Im Gegensatz zu vielen anderen Lesern habe ich in einem Dorf gelebt, dessen










S




















ge

Brigitte Höfer
Beiträge: 440
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 17:51
Wohnort: 61440

Re: Juli Zeh: Unterleuten

Beitrag von Brigitte Höfer »

An dem Roman "Unterleuten" vonJuli Zeh schieden sich die Geister: Die Generation, die in einem ähnlich strukturierten Dorf gelebt hatte, wurde bildlich gesprochen "von Widerwillen geschüttelt", diesen Roman zu lesen. Die jüngere Generation, die weitgehend in städtischen Strukturen aufgewachsen ist, fand den Roman spannend und unterhaltend und vielleicht sogar ein wenig exotisch. Wir kamen also gar nicht dazu, den Roman im Einzelnen zu besprechen, obwohl es sicherlich einiges zu der jungen Schriftstellerin, Jahrgang 1974, zu sagen gäbe. Vielleicht lag es aber auch am Thema, dass jemand in eine gewachsene Gemeinschaft eindringen will und diese Gemeinschaft dies mit allen Mittel zu verhindern sucht. Wie auch immer, leider gibt es keine weiteren Beiträge zu diesem Buch. Leider auch von außerhalb nicht, obwohl laut Zähler viele Menschen diesen Strang gelesen haben.
Brigitte

Antworten