Aktuelle Tipps rund um Literatur

Hier diskutieren wir über belletristische Bücher.
Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Donnerstag 31. März 2011, 18:25

Liebe Marlis,
viele Begebenheiten die Grisebach beschreibt, habe auch ich erfahren, durchlebt oder wie man es sonst nennen kann. Manches erschien mir sehr naiv. Ich habe allerdings nur die letzten vier Kriegsjahre in Deutschland gelebt. Dann war die soziale Stellung von Erika auch eine ganz andere als meine. Trotzdem finde ich es beachtlich, wie sie sich durchkämpft.
Liebe Grüße
Erna

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Sonntag 3. April 2011, 16:32

Liebe LeserInnen,
unser nächstes Buch ist entgegen aller bisherigen Vorschläge Sibylle Lewitscharoffs :"Apostoloff" geworden. Wir fangen damit am 15.04.11 an und lesen bis Ende Mai.
Wahrscheinlich hat das Südosteuropa Seminar in Bad Urach, bei dem einige Leserinnen dabei waren, die Auswahl mit beeinflusst.
Es ist ein Suhrkamp-Taschenbuch und kostet 8,90 €
Viele Grüße
Erna

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Donnerstag 2. Juni 2011, 11:26

Von Zsuzsa Bank haben wir vor einiger Zeit "der Schwimmer " gelesen. Sie hat nun ein neues Buch herausgebracht "die hellen Tage". Im Klappentext steht :
In einer süddeutschen Kleinstadt erlebt das Mädchen Seri helle Tage der Kindheit: Tage, die sie im Garten ihrer Freundin Aja verbringt, die aus einer ungarischen Artistenfamilie stammt und mit ihrer Mutter in einer Baracke am Stadtrand wohnt.
Aber schon die scheinbar heile Welt ihrer Kindheit in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts hat einen unsichtbaren Sprung: Seris Vater starb kurz nach ihrer Geburt, und Ajas Vater, der als Trapezkünstler in einem Zirkus arbeitet, kommt nur einmal im Jahr zu Besuch. Karl, der gemeinsame Freund der Mädchen, hat seinen jüngeren Bruder verloren, der an einem hellblauen Frühlingstag in ein fremdes Auto gestiegen und nie wieder gekommen ist.
Es sind die Mütter, die Karl und die Mädchen durch die Strömungen und Untiefen ihrer Kindheit lotsen und die ihnen beibringen, keine Angst vor dem Leben haben zu müssen und sich in seine Mitte zu begeben.
Zsuzsa Bank erzählt die Geschichte dreier Familien und begleitet ihre jungen Helden durch ein halbes Leben: Als Seri, Karl und Aja zum Studium nach Rom gehen, wird die Stadt zum Wendepunkt ihrer Biographien - und zur Zerreißprobe für eine Freundschaft zwischen Liebe und Verrat, Schuld und Vergebung.
Ich habe das Gefühl, dass es in die Reihe " Die Tauben fliegen auf" gehört. Vielleicht interessiert sich jemand dafür und liest es.
Erna

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Sonntag 5. Juni 2011, 19:06

Ich habe gerade einen neuen Roman von David Zafier gefunden: "Plötzlich Shakespeare". Das ist der Schriftsteller, der das Buch "Jesus liebt mich" geschrieben hat. Wäre das was für die Sommerpause".
Klappentext:
ZWEI SIND EINER ZU VIEL! Wenn Mann und Frau sich das Leben teilen, ist das ja schon schwierig. Aber wenn Mann und Frau sich auch noch ein und denselben Körper teilen müssen, dann ist das Chaos perfekt! Die liebeskranke Rosa wird per Hypnose in ein früheres Leben versetzt. In den Körper eines Mannes, der sich gerade duelliert: William Shakespeare. Wir schreiben das Jahr 1594, und Rosa darf erst wieder zurück in die Gegenwart, wenn sie herausgefunden hat, was die wahre Liebe ist. Keine einfache Aufgabe: Sie muss sich als Mann im London des 16. Jahrhunderts nicht nur mit liebestollen Verehrerinnen rumschlagen, sondern auch mit Shakespeare selber, der nicht begeistert ist, dass eine Frau seinen Körper kontrolliert. Und während sich die beiden in ihrem gemeinsamen Körper kabbeln, entwickelt sich zwischen ihnen die merkwürdigste Lovestory der Weltgeschichte.
Erna

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Montag 27. Juni 2011, 19:54

Wie meistens, so haben wir bei unserem Treffen wieder einmal ein anderes Buch zum Lesen ausgewählt, als wir ursprünglich geplant hatten. Trotzdem meine ich, dass wir eine gute Wahl getroffen haben. Damit wir für das nächste Mal festgelegt sind, haben wir schon jetzt als Folge das Buch von Philip Roth: Nemesis ausgesucht.
Viel Spaß zur Siri Hustvedt.
Erna

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Samstag 13. August 2011, 11:51

Gestern haben wir also schon das Buch für September und Oktober gewählt, also das Folgebuch von Ph. Roth: Nemesis.
Weil dieses Jahr "Island" das Thema der Buchmesse ist, haben wir uns das Buch von Halldor Laxness: Atomstation ausgesucht.
Dieses Buch ist zwar schon vor einem halben Jahrhundert geschrieben worden, aber das Thema ist ja wohl immer noch in aller Munde und da sicherlich einige Lesetreff-Teilnehmerinnen die Buchmesse besuchen werden, können wir dann vielleicht noch ein zweites "isländisches" Buch aussuchen.
Außerdem ist es das Buch, wofür H. Laxness den Nobelpreis erhalten hat.
Vielleicht gibt es dann einige "Fremde" die mitlesen.
Erna

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Montag 26. September 2011, 11:18

Hallo, liebe Leserinnen,
wer kann ich noch an "Phönix aus der Asche" von Nermin Abadan-Unat erinnern? Wir hatten über Beatrix Caner zu ihr Kontakt bekommen. Jetzt schrieb eine Leserin unserer Webseiten, dass sie noch lebt und ihren 90. Geburtstag gefeiert hat. ich kopiere ihr Schreiben hier hinein:

mein Name ist Helga Kaylan. Ich bin durch das Googlen des Namens "Nermin Abadan-Unat" vor kurzem auf die Website des Vile-Netzwerks und somit auch auf das Literatur-Forum gestoßen. Dabei habe ich Ihre email-Adresse entdeckt. Da ich mich vom Thema des Vile-Netzwerks angesprochen fühle (ich bin 61 Jahre alt), habe ich mich erst einmal für den News-Letter und auch heute für das Diskussionsforum angemeldet.
Mein erstes besonderes Interesse gilt Ihrer Internet-Diskussion über das Buch "Phönix aus der Asche" von N.A.U. Ich fand Ihre Diskussion, die nun ja schon fünf Jahre zurückliegt, sehr interessant.

Die Mutter meines Ehemannes Naci Kaylan ist nämlich eine enge Schulfreundin von Frau N.A.U. gewesen. Sie hat sich als Klassensprecherin und Banknachbarin mit "Händen und Füßen" um Frau N.A.U. gekümmert, als diese als Kind ohne Türkischkenntnisse in die damalige gemeinsame Schulklasse des Lyzeums kam. Meine Schwiegermutter, die später in Istanbul lebte, hat bis zu ihrem Tod im Jahr 2000 regelmäßigen Kontakt zu Frau N.A.U. gehabt. Auch mein Mann hat sich als Kind des öfteren in deren Haus aufgehalten.
Frau Prof. N.A.U. wurde nun vor ein paar Tagen 90 Jahre alt und gestern wurde ihr zu Ehren eine Feier durch die Bogazici University in Istanbul ausgerichtet. Mein Mann war dort als Überraschungsgast für sie eingeladen worden. Leider konnte ich nicht dabei sein, da mein Urlaub bereits seit einer Woche beendet ist und ich mich wegen meiner Berufstätigkeit wieder zuhause in Norderstedt bei Hamburg aufhalte. Mein Ehemann ist schon Rentner und kann den Aufenthalt in Istanbul deshalb noch etwas ausdehnen. Frau N.A.U. hat lt. den Erzählungen meines Mannes bei der gestrigen Veranstaltung einen halbstündigen Vortrag auf Englisch gehalten und man konnte ihr die 90 Jahre wirklich nicht einmal anmerken...

Sehr geehrte Frau Erna, Sie erlauben hoffentlich, dass ich Sie so anrede. Aus Ihren Beiträgen habe ich gelesen, dass Sie selbst auch in Istanbul gelebt haben. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir mehr darüber schreiben würden. Ich bin seit 1975 regelmäßig in Istanbul bzw. der Türkei und habe großes Interesse von Deutschen, die dort gelebt haben oder noch leben zu hören; z.B. welche Erfahrungen sie gemacht oder Eindrücke gewonnen haben.

Mein Schreiben an Sie hat neben dem Interesse daran, weshalb Sie so engagiert die Diskussion über das Buch geführt haben, auch noch einen weiteren Grund. Ich habe erst jetzt von der Existenz des Buches "Phönix aus der Asche" erfahren und würde es sehr gern selbst lesen bzw. auch besitzen. Leider ist es nicht mehr möglich, das Buch im Buchhandel zu erwerben. Ich habe es auch bei verschiedenen Online-Antiquariaten versucht, leider vergeblich. Nun meine Frage an Sie, wissen Sie jemanden aus Ihrer damaligen Diskussionsrunde, der noch im Besitz dieses Buches ist und es mir ggf. verkaufen würde, evtl. sogar Sie selbst? Falls die- oder derjenige es nicht verkaufen möchte, ob man es mir dann leihweise zum Lesen zur Verfügung stellen würde? Ich übernehme natürlich Portokosten für Übersendung usw. Falls Sie niemanden kennen sollten, der es mir verkaufen oder leihen könnte, besteht die Möglichkeit, im Forum die Frage danach zu stellen.? Würden Sie diesen Aufruf evtl. für mich starten, da ich mich im Netzwerk ja noch gar nicht auskenne und Sie ja doch bekannt sind und ggf. meine email- Adresse an denjenigen weitergeben? Ich würde Ihnen sehr dankbar sein.

Ich freue mich sehr, wenn ich von Ihnen eine Antwort erhalte.
Helga Kaylan

Hat jemand von Euch noch das Buch zum ev. Ausleihen? Ich finde es nicht.

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Freitag 18. November 2011, 17:41

Als neues Buch haben wir vergangene Woche Eugen Ruge: In Zeiten des aqbnehmenden Mondes ausgewählt. Wir lesen das Buch also ab 1.12.11 bis voraussichtlich 28.2.12.
Viel Spaß beim Lesen. Informationen stehen wie immer bei Gemeinsam Lesen- Mitte.
Erna

Margret Budde

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Margret Budde » Freitag 10. Februar 2012, 08:38

Wie so oft im Leben, sind es die Zufälle, die einem Wertvolles vor die Füße legen. Ich habe ein schönes Portal einer "leidenschaftlichen Buchhändlerin und Leseratte, der Bibliophilin" entdeckt. Es ist eine Freude, auf diesen Seiten zu stöbern.
http://www.bibliophilin.de/
Margret

Benutzeravatar
ellen
Beiträge: 276
Registriert: Montag 4. April 2005, 18:47
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von ellen » Freitag 10. Februar 2012, 12:08

Oh ja, und dann auch dies noch dazu: https://buecherwurmloch.wordpress.com/

Ellen

Clarissa03

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Clarissa03 » Montag 13. Februar 2012, 21:07

Sehr interessante website:bibliophilin.de.Vielen Dank für die Info.
Clarissa03

Margret Budde

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Margret Budde » Dienstag 14. Februar 2012, 20:39

Hallo Clarissa03,
ich begrüße dich. Bist du auch eine Lesefreundin? Wir haben schon viele interessante Bücher besprochen, aber ich glaube, das hast du schon gesehen, sonst wärest du nicht auf diese Seite gestossen.
Margret

Margret Budde

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Margret Budde » Dienstag 14. Februar 2012, 20:44

Hallo Ellen, war gerade mal beim "Bücherwurm". Man kann sich ja direkt festbeißen!
Margret

Clarissa03

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Clarissa03 » Dienstag 14. Februar 2012, 22:11

Ja,ich habe mich erst gerade hier angemeldet und wie mir scheint, handelt es sich hier um ein sehr interessantes Forum.Es ist nur schade,dass ich noch nicht eher hier reingeschaut habe,dann hätte ich das Buch "In Zeiten des abnehmenden Lichts " von Eugen Ruge mitgelesen.So werde ich es demnächst alleine lesen und mir nebenbei die entsprechenden Kommentare nachlesen.
Ich lese für mein Leben gerne und bin eigentlich vielseitig interessiert,lese auch schon mal etwas,was ich normalerweise nicht"angerührt" hätte.
Momentan lese ich ein Sachbuch, " Onward" vom Starbuckchef geschrieben,über die Entwicklung und Relaunch in den Kaffeeshops.
Ansonsten lese ich auch Krimis,amerikanische Autoren und ich würde hier gerne mal einen Klassiker lesen.
:D Clarissa

Benutzeravatar
ellen
Beiträge: 276
Registriert: Montag 4. April 2005, 18:47
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von ellen » Mittwoch 15. Februar 2012, 10:06

Beim Klassiker würde ich auch gerne mitmachen. Ellen

Antworten