Aktuelle Tipps rund um Literatur

Hier diskutieren wir über belletristische Bücher.
Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Donnerstag 14. Juni 2012, 18:18

Weil das Forum so lange Zeit nicht benutzt werden konnte, sind manche Rubriken nicht mehr auf dem letzten Stand der Dinge. Der Literaturkreis liest im Augenblick also den Roman von I. Aichinger "Die größere Hoffnung" und dies bis Ende Juni. Es ist ein Buch, das die Leser zum Denken anregt.
Danach haben wir von Arno Geiger "Der alte König im Exil". ausgewählt. Hoffentlich wird der Nachfolger dieses Buches dann ein etwas fröhlicheres. Ich schlage den Hundertjährigen vor, der durchs Fenster verschwand. Das darauf folgende Buch soll ja dann von R.D. Precht "Was bin ich, und wenn ja wie viele" werden. Es wäre schön, wenn auch andere ViLE-Mitglieder mal wieder mitlesen würden.
Im hr2 kultur lesen sie im Augenblick Fontane!
Jetzt wären wir also auf dem Laufenden mit dieser Rubrik.
Viele Grüße
Erna

Benutzeravatar
ellen
Beiträge: 276
Registriert: Montag 4. April 2005, 18:47
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von ellen » Mittwoch 18. Juli 2012, 14:06

Bevor morgen schon die zweite Folge kommt -liest jemand von Euch in der ZEIT die neue Literatur-Reihe, Europas Weltliteratur: Kanon 1945 - 1949, mit? Und wenn ja, was haltet Ihr davon? Ellen

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Donnerstag 19. Juli 2012, 12:30

hallo, Ellen,
nein, ich habe sie bis jetzt nicht gelesen, werde sie mir aber einmal anschauen. vielleicht schreib ich dann auch etwas.
Viele Grüße
Erna

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Freitag 27. Juli 2012, 19:20

Liebe Lese-Interessierte,
wir haben auf die Schnelle das Buch "Der Hundertjährige der aus dem GFenster stieg und verschwand" eingeschoben. Vielleicht gibt es die Eine oder den Anderen, die es schon gelesen haben, die können bei uns natürlich mitreden und diskutieren. Wir würden uns freuen. Wir lesen es vom 1. August bis zum 30. September.
Liebe Grüße
Erna

Margret Budde

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Margret Budde » Freitag 3. August 2012, 07:37

Liebe Lese-Interessierte,
an dieser Stelle möchte ich einmal für alle, die sich gern mit Literatur befassen, die Möglichkeit aufzeigen, sich auf verschiedene Weise dem Thema intensiv zu nähern. Ein umfassender Kurs, dessen Inhalt allein schon viele spannende Einblicke verspricht.
Viele Grüße
Margret
http://forum.vile-netzwerk.de/viewtopic.php?f=84&t=467

Margret Budde

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Margret Budde » Samstag 11. August 2012, 15:15

April 2012 erschien das von Fachleuten lange erwartete Buch "Miteinander reden von A bis Z" von Friedemann Schulz von Thun, Kathrin Zach und Karen Zoller
rororo Taschenbücher Nr. 62830
Die Autoren geben in diesem neuen Buch allen Personen, die sich in einer Gemeinschaft - bis hin zur kleinsten Einheit - um ein gutes Miteinander im täglichen Leben bemühen, hilfreiche Informationen komprimiert an die Hand. In den Erklärungen erfährt man recht schnell, zu welchen Auswirkungen ein Handeln auf einer sachlichen, persönlichen oder auch einer emotionalen Ebene führen kann.
https://www.vile-netzwerk.de/buchempfeh ... bis-z.html
Dateianhänge
mitein_a-z.jpg
mitein_a-z.jpg (3.2 KiB) 6504 mal betrachtet

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Montag 3. November 2014, 19:55

Ich stellel hier einmal die Besprechung des Buches von Modiano ein:


L iebe Literaturfreunde,
Wie so oft, soll für die nächste

Leserunde ein neues Buch ausgesucht werden, da liegt es natürlich

nahe, sich mit der in diesen Tagen erscheinenden Ausgabe des neuen

Literaturnobelpreisträgers zu beschäftigen, die allerdings noch

nicht „auf dem Markte“ ist. ERNA MEINTE; DASS ICH VON ALLEN DEN

KÜRZESTESN WEG ZU EINER LEISTUNGSFÄHIGEN BIBLIOTHEK HABE UND

schrieb Euch am 24.10. in einer Mail: „Hildegard wird sich ein Buch

von dem neuen Literaturnobelpreisträger holen und uns dann ihre

Ansicht sagen, so dass wir Anfang November entscheiden können“.
Leider waren zu diesem Zeitpunkt

alle Titel von Modiano vergriffen, aber mit Hilfe einer Vorbestellung

konnte ich gestern den 150seitigen „Unfall in der Nacht“

vorzeitig erhalten und habe sofort mit Lesen begonnen.

Hier eine Kurzbeschreibung: Ein

junger Mann wird spät in der Nacht in Paris,am Place de Pyramide,

von einem Auto gestreift. Leicht verletzt und mit nur mehr einem

Schuh bringt man ihn zusammen mit der Fahrerin ins Krankenhaus, und

die Frau flieht, ohne eine Adresse zu hinterlassen.
Der 20jährige Ich-Erzähler möchte

die blonde Frau wieder finden und begibt sich nach seiner Entlassung

aus dem Krankenhaus auf die Suche, die ihn tagelang quer durch Paris

führt. Es ist das Paris der sechziger Jahre, das ziemlich prägend

für den Roman ist, da Modiano sehr oft viele Straßennamen und Orte

erwähnt, in denen der Protagonist vergeblich sucht. Dabei werden

immer wieder Erinnerungen wach, über die er sinniert. Und umzusetzen

versucht.

Als die lange Suche schließlich

zum Erfolg geführt hat, folgt ein sog. „Happyend“, das in

Modianos Büchern nur selten anzutreffen ist, schreiben jedenfalls

die Rezensenten.
Die nachstehende Beurteilung möchte

ich Euch nicht vorenthalten Ich fand sie bei google.

Zur Verleihung des

Literaturnobelpreises 2014 an Patrick Modiano:
"Es sind sehr elegante Bücher,

aber sie sind nicht schwierig zu lesen", sagte Peter Englund,

Ständiger Sekretär und Chef der Schwedischen Akademie, über das

Werk des Literaturnobelpreisträgers von 2014. Vielleicht ist genau

das die Kunst des Patrick Modiano: trotz seiner zentralen Themen

Krieg, Liebe, Besatzung und Leben im Paris der Nachkriegszeit sind

seine Texte nicht verkopft und überkomplex, sondern angenehm knapp

und klar.
"Ich versuche, bei den

Menschen und den Dingen die Schicht des Vergessens zu durchstoßen",

sagte der in den Medien wenig präsente Autor in einem seiner wenigen

Interviews vor etwas mehr als einem Jahr. Mit seinen Titeln wie

"Unfall in der Nacht" ist Modiano das in den Augen der

Schwedischen Akademie so gut gelungen, dass sich der 69-Jährige nun

Nobelpreisträger nennen darf. Er beherrsche die "Kunst der

Erinnerung, mit der er die unbegreiflichsten menschlichen Schicksale

wachgerufen habe", heißt es in der Begründung der Jury.
Meine Beurteilung lautet: Ein

leserfreundlich geschriebener Roman, der leicht zu lesen ist Ich habe

ihn deshalb auch sehr schnell gelesen und versucht, die Orts- und

Straßennamen, die mir (als Frankreich- bzw. Paris- und

Sprache-Unkundige) nichts sagen konnten, zu übersehen. Aber ganz

abgesehen hiervon: Ein Gewinn war es diesmal für mich nicht.
Mit Sonntagsgrüßen aus Bad

Homburg,
Hildegard
einmal die Besprechung von Hildegard hier ein.
Erna

Eleonore Zorn
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 14. September 2006, 16:45
Wohnort: 68259 Mannheim

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Eleonore Zorn » Sonntag 9. November 2014, 11:08

Liebe Hildegard,

danke für Deine Hinweise auf die erhältlichen deutschen Ausgaben von P. Modiano. Inzwischen gibt es einige Taschenbücher, die Anfang November herausgekommen sind und sogar einige Ebooks. Ich habe mir gerade "Dora Bruder" auf mein KINDLE-Lesegerät geladen, habe aber leider noch keine Zeit, es zu lesen. Es ist aber schön, es schon mal vorrätig zu haben.

Gestern hörte ich im Radio eine Empfehlung für das Buch "Gräser der Nacht" von Modiano. Es handelt, wie anscheinend alle seine Bücher, von der Nachkriegszeit in Paris und von Modiano"s Jugenderlebnissen in dieser Zeit.

Er bekennt sich ja dazu, ein "Erinnerungsschreiber" zu sein. Das ist ja eigentlich das Wesen der Literatur, dass sie von Ereignissen berichtet, die für den Einzelnen wie auch für die Allgemeinheit erinnernswert sind, . Wenn dann noch herausragende Persönlichkeiten darin vorkommen und ungewöhnliche Ereignisse, dann hören und lesen wir es doch alle gern.

Grüße von Eleonore

Brigitte Höfer
Beiträge: 440
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 17:51
Wohnort: 61440

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Brigitte Höfer » Samstag 10. Oktober 2015, 09:52

Lieber Markus,
heute hat sich der Literaturkreis bei Erna getroffen.
Wir haben Deinen Vorschlag, ein Webinar über Literatur aus dem asiatischen Raum anzubieten, erörtert und sind auch grundsätzlich dazu bereit, vorausgesetzt das ZAWIW macht die Technik.
Wir haben an das Buch WIlde Schwäne von Jung Chang gedacht, das einige von uns in den 90er Jahren gelesen hatten (es ist 1991 erschienen). Es ist eine Familiengeschichte, die sich von der Jahrhundertwende bis in das Jahr 1978 erstreckt, breiten Raum nimmt die Kulturrevolution Maos ein. Brigitte wird es zunächst lesen und beurteilen, ob es geeignet ist. Wir wollen aber auch schauen, ob sich auf der Buchmesse etwas Aktuelles über Indonesien finden läßt, das besser geeignet wäre. Als Termin kommt erst Januar 2016 in Betracht.
Viele Grüße
Annemarie

Erna
Beiträge: 878
Registriert: Freitag 1. April 2005, 10:47

Re: Aktuelle Tipps rund um Literatur

Beitrag von Erna » Dienstag 24. Mai 2016, 12:15

Dies ist keine Antwort auf den vorhergehenden Beitrag. Da wir aber demnächt von Amos Oz : Judas lesen, habe ich eine Kurzrezension von Susanne Hoffmann vom Deutschlandfunk gefunden:
Jede Menge Religionsgeschichte und Politik, eine unmögliche Liebesgeschichte, eine heilende Vater-Sohn-Geschichte und vieles mehr. Amos Oz zeigt mit seinem Roman "Judas" großes Erzählen - und bietet intensive Einblicke in die jüdische Geistesgeschichte und -kultur.
Vielleicht eine Ergänzumg zu Kermanis Buch: Der Schrecken Gottes.
Erna

Antworten