Gegegn das Netz des Bösen - oder die Müllabfuhr im Internet

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 333
Registriert: Freitag 1. April 2005, 07:50
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Gegegn das Netz des Bösen - oder die Müllabfuhr im Internet

Beitragvon Markus » Sonntag 18. Dezember 2016, 16:07

In der Süddeutschen Zeitung findet sich vom 15.12.2016 online ein Artikel mit dem Titel 15. "Im Netz des Bösen". Beschrieben wird der Job eines sogenannten "Content-Moderatoren", der soziale Netzwerke nach unerwünschten Inhalten durchsucht, quasi eine "digitale Müllabfuhr". Die Bertelsmann-Tochterfirma Arvato ist hier z.B. für Facebook tätig. Aufgabe ist es gemeldete Nachrichten zu durchzusehen und festzustellen, ob hinter dem Profil, dass eine solche Nachricht gesendet hat, auch eine echte Person zu finden ist. Wenn nicht, wird das Konto gelöscht! In dem Artikel wird beschrieben, wie herausfordernd und belastend es ist, ständig Bilder und Videos zu sehen von Hass, Pornografie, Gewalt und Terror. Alleine für Facebook scheinen täglich über eine Millionen gemeldete Nachrichten bearbeitet zu werden. Die Arbeitsbedingungen unter denen die Mitarbeiter der "digitale Müllabfuhr" beschäftigt sind, sind katastrophal. Und doch scheint es ein Job zu sein, der dazu beiträgt, dem Bösen im Netz etwas einhalt zu gebieten.
Wer sich für den Artikel interessiert, findet diesen unter http://www.sueddeutsche.de/digital/insi ... -1.3295206

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 333
Registriert: Freitag 1. April 2005, 07:50
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Gegegn das Netz des Bösen - oder die Müllabfuhr im Internet

Beitragvon Markus » Donnerstag 26. Januar 2017, 22:39

In Zeiten sozialer Medien kann Empörung ein wichtiges demokratisches Korrektiv sein. Doch bevor man sich aufregt, sollte man sicher sein, dass der Anlass die Aufregung rechtfertigt.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/dona ... 31666.html